Schadenfeststellung durch einen unabhängigen Kfz-Sachverständigen Ihrer Wahl

Als Geschädigter in einem Haftpflichtschadenfall haben Sie generell die freie Wahl bei der Beauftragung eines unabhängigen Sachverständigen. Dieser sichert die Beweise an Ihrem Fahrzeug und stellt die Art und den Umfang des Schadens sowie dessen Höhe fest. Weiterhin erfolgt die Ermittlung einer etwaigen merkantilen oder technischen Wertminderung, des Restwertes sowie des Wiederbeschaffungswertes und der Nutzungsausfallentschädigung.

Die Kosten dafür trägt die Versicherung Ihres Unfallgegners, unabhängig davon, ob diese bereits selbst ein Gutachten für Ihr Fahrzeug durch einen ihrer Gutachter erstellen ließ.

Vorsicht ist an dieser Stelle bezüglich des sogenannten Bagatellschadens geboten. Ist für den Laien erkennbar (!) ein Schaden unterhalb von ca. 750 Euro eingetreten, genügt zur Regulierung ein Kurzgutachten eines Sachverständigen (welches in diesem Fall durch den Geschädigten zu zahlen ist) bzw. ein Reparaturkostenvoranschlag einer Werkstatt. Hier können Sie mehr zu dieser Problematik erfahren.

Beauftragung eines Rechtsanwaltes Ihrer Wahl mit der Schadenabwicklung

Als Geschädigter in einem Haftpflichtschadenfall haben Sie generell die freie Wahl bei der Beauftragung eines Rechtsanwaltes zur Sicherung Ihrer Ansprüche gegenüber dem Unfallverursacher. So können Sie sicherstellen, eine umfassende rechtliche Beratung zu allen Themen der Schadenregulierung zu erhalten. Die Kosten dafür trägt in diesem Fall wiederum grundsätzlich die Versicherung Ihres Unfallgegners.

Reparatur Ihres Fahrzeuges in der (Marken-)Werkstatt Ihres Vertrauens

Als Geschädigter in einem Haftpflichtschadenfall haben Sie generell die freie Werkstattwahl für die Instandsetzungsarbeiten an Ihrem Fahrzeug. Nur Fachwerkstätten stellen eine sach- und fachgerechte Instandsetzung Ihres Fahrzeuges nach Herstellervorgaben sicher. Es steht Ihnen frei, ein durch die gegnerische Versicherung angebotenes Schadenmanagement abzulehnen. Unter diesem Begriff ist die komplette Abwicklung Ihres Haftpflichtschadenfalls durch den gegnerischen Versicherer bezeichnet. Zu beachten ist, dass es hierbei Ihrerseits keinerlei Einflussmöglichkeiten auf die Werkstattwahl und somit die sach- und fachgerechte Instandsetzung Ihres Fahrzeuges gibt.