Leasing-Fahrzeug: Die Rückgabe – vermeiden Sie die Kostenfalle!

Stoßfänger Mini mit Druckspur

Viele Fahrzeuge sind heutzutage geleast – kein Wunder angesichts diverser günstiger Angebote und der Möglichkeit, ein Neufahrzeug zu einem zunächst überschaubaren Kostenrahmen zu fahren.

Aber irgendwann ist er dann da, der Moment des Abschieds: Das Leasing-Fahrzeug hat das Ende der vereinbarten Nutzungsdauer erreicht und ist beim Händler zurückzugeben. Wird im Anschluß das nächste Fahrzeug geleast, zeigen sich die meisten Händler sehr kulant im Umgang damit, was ein Schaden am Fahrzeug ist und was eine „normale Gebrauchsspur“. Es winkt ja schließlich das nächste Geschäft und man will den Kunden nicht verprellen.

Sollten Sie jedoch kein Anschluß-Fahrzeug leasen, sieht die Sache häufig anders aus. An dieser Stelle lauern diverse –kostenintensive- Fallstricke, die Sie mit unserer Unterstützung umgehen können.

Gemeinsam mit Ihnen besichtigen wir Ihr Fahrzeug auf unserer professionellen Hebebühne, nehmen etwaige Schäden vollständig auf und beraten Sie dazu, wo es Sinn macht im Vorfeld etwas Geld in eine Beseitigung zu investieren. Denn: Nicht jeder „Schaden“ ist einer, vielfach sind es auch nur „Gebrauchsspuren“.

Hier finden Sie einige Beispiele dazu:

Klare Gebrauchsspur und mittels Aufbereitung fix verschwunden – Kratzer Dachholm:

Kratzer Dachholm

Hier ist ein Austausch leider unumgänglich – Park-Delle im Kunststoffteil.

Mini-Stossstange

Ein klarer Fall für den Smart-Repair-Betrieb – die klassische abgestoßene Kante:

Kante Heckklppe

Grenzfall – je nach Herstellervorgabe muss die Felge ausgetauscht werden. Meistens kann bei kleineren Schäden jedoch der Smart-Repair-betrieb oder der Lackierer helfen:

Felge zerkratzt

Hier hilft nur der Austausch – ausgerissene Unterbodenverkleidung:

Herstellerabhängig schnell sehr teuer – Aufsetzschaden an der Isolierung des Dieselpartikelfilters:

Aufsetzschaden DPF

Bei der Besichtigung arbeiten wir unsere Checkliste ab und zeigen Ihnen etwaige Schäden auf bzw. grenzen diese klar von Gebrauchsspuren ab:

Fahrzeug außen (Optik)

  • Lackierung
  • Karosserie und Anbauteile
  • Glas und Beleuchtung
  • Reifen und Felgen, Radabdeckungen
  • Unterboden

Fahrzeug Innenraum

  • Instrumente
  • Sitze
  • Verkleidungen
  • Innenraumteppich/Auskleidung
  • Kofferraumzustand
  • Geruchsbild

Fahrzeug technikseitig

  • Antriebsstrang
  • Lenkung
  • Fahrwerk
  • Motor
  • Getriebe
  • Abgasanlage
  • Bremsanlage
  • Wartungshistiorie oder –fälligkeit (Inspektionen, Zahnriemenwechsel, Bremsflüssigkeitswechsel etc.)
  • Auslesen der Fahrzeugfehlerspeicher

Weiteres

  • Fälligkeit der Hauptuntersuchung
  • Selbst verbaute Veränderungen
  • Fehlteile
  • Vollständigkeit der Betriebsausstattung (Anzahl der Schlüssel, Vorhanden sein der Fahrzeugunterlagen etc.)

Denn durch eine gezielte Fahrzeugaufbereitung im Vorfeld, einen kurzen „Boxenstop“ im Smart-Repair-Betrieb, der Lackiererei oder einer Werkstatt lassen sich hier schnell Beträge in vierstelliger Höhe einsparen. Einiges (z.B. die Innenraumreinigung) können Sie auch selbst erledigen – wir zeigen Ihnen die Möglichkeiten hierzu gern auf.

Durch unser Netzwerk an Reparaturbetrieben, Lackierereien und Fahrzeugaufbereitern können wir Ihnen auf Wunsch Empfehlungen geben, wo Sie kostengünstige und professionelle Möglichkeiten zur Schadenbehebung finden.

Je nach Wunsch erstellen wir Ihnen direkt im Anschluß an die Besichtigung oder aber erst nach erfolgter Instandsetzung/Aufbereitung ein Minderwertgutachten bzw. eine Fahrzeugbewertung. So haben Sie gegenüber dem Händler etwas in der Hand und können auftretende Diskussionspunkte fundiert kontern.

Gern begleiten wir Sie auf Wunsch auch zur Fahrzeugrückgabe, um Sie beim Gespräch dazu mit dem Händler zu unterstützen. Und sollten Sie mit einem neuen Leasing-Fahrzeug eines anderen Händlers liebäugeln, beraten wir Sie auch hierzu gern.

Kontaktieren Sie uns für weitere Details, eine kostenlose Ersteinschätzung und Information ist jederzeit kurzfristig möglich!

Weitere Artikel

Alle anzeigen